Philosophie

Damit wir erfolgreich für unsere Kunden tätig sein können, ist eine Philosophie bzw. ein gewisser Kodex für uns unabdingbar. Denn nur durch diese Transparenz können wir bei unseren neuen Kunden Vertrauen schaffen:

1. Gleichheit der Interessenslage zwischen Investor und Dienstleister ist elementar für den langfristigen Erfolg eines Investments.

2. Maximaler Erfolg kann nur entstehen, wenn die Interessen von Immobilieneigentümer und Immobilienverwalter identisch sind. Aus diesem Grund vereinbaren wir mit Ihnen auf Wunsch eine prozentuale Vergütung bei der Mietverwaltung bezogen auf die tatsächlichen Nettomieteinnahmen. Nur so ist nach unserer Auffassung gewährleistet, dass die Motivation beider Vertragspartner gleich hoch ist Leerstände und Mietausfall zu vermeiden und Mieterhöhungs- sowie Optimierungspotentiale zu nutzen.

3. Wir übernehmen kein Mandat, für das wir nicht über die entsprechende fachliche Qualifikation oder notwendigen Ressourcen verfügen.

4. Wir verpflichten uns im Rahmen der Mandatsausübung für Sie keine Provisionen oder Vergünstigungen von Dritten anzunehmen bzw. sollten diese bereits in bestimmte Produkte „eingepreist“ sein, wie z. B. bei der Kreditvermittlung, die Provisionen oder Vergünstigungen Ihnen unverzüglich offenzulegen und diese mit dem von Ihnen gezahlten oder zu zahlenden Honorar zu verrechnen.

5. Werden wir von Gesellschaften bürgerlichen Rechtes, z. B. Erbengemeinschaften, beauftragt, so sind wir jedem Mitglied dieser Gesellschaft gleichermaßen verpflichtet und sehen unsere Aufgabe auch darin ggf. Interessensausgleiche herbeizuführen.

6. Durch Verzicht auf branchenübliches Blendwerk können wir eine komplexe Premiumdienstleistung zu einem fairen und preiswerten Honorar anbieten.

7. Anders als bei einen typischen Hausverwaltung steht für uns zunächst nicht die Immobilie im Vordergrund, sondern der Eigentümer der Immobilie mit seinen wirtschaftlichen und emotionalen Bedürfnissen.

8. Ein professionelles Management privaten Immobilienvermögens führt zu einer emotionalen und psychischen Entlastung des Eigentümers und zu einem Mehr an Nettorendite, so dass sich das Management quasi aus der Schaffung eines Mehrwertes selbst finanziert.